Springe zum Inhalt

Therapieformen

 Massagen und Therapien


Die klassische Massage ist die Grundlage meiner Arbeit, in diese integriere ich die verschiedenen Therapien, die ich in meinen regelmässigen Weiterbildungen erlerne.

Dies sind unter anderem: Faszien- Bindegewebe- Massage, Schröpfen – Cupping, Akupressur Therapie, Schulter- Nacken -Kopfmassage, Migräne Therapie, Bauch- Kolonmassage. 

Eine Massage steigert die Durchblutung der Muskulatur über die Hautoberfläche zum Bindegewebe bis in die Organe. Dadurch lassen sich Stauungen im Gewebe und Verklebungen lösen. Auch Narben können wieder weicher werden und ihre Empfindung kann sich verbessern. Die dabei entstehende Entspannung wirk sich positiv auf das Wohlbefinden und die Psyche aus.

Ablauf der klassischen Massage

Ich beginne mit Streichungen und Abtastung  über die Haut des betreffenden Körperteils. Also Kopf, Nacken, Rücken, Schulter, Arme, Beine, Brust und Bauch. Der Körper ist eine Einheit und soll auch als Ganzes therapiert werden. 

Mit diesem ersten Hautkontakt nehme ich schon viele Informationen auf, wie zum Beispiel: Wärme und Kälte, Rötungen, Verklebungen, Spannung und auch Schmerzpunkte, die mir der Klient beschreibt.

Mit  kneten, reiben, klopfen und vibrieren gebe ich dem Muskel Impulse zur Entspannung. Bei stark verhärteten Muskeln setze ich auch Wärme ein. Der Muskel wird tief durchwärmt und durchblutet wodurch er sich entspannt.

Die Massage kann andere Therapien positiv unterstützen. 

Die Bindegewebemassage / Faszien Therapie integriere ich gerne in die Massage mit ein, um Verklebungen im Gewebe zu lösen. Somit wird der Austausch der Zellflüssigkeit gefördert und der Muskeltonus  positiv beeinflusst.

Die sanfte Bauchmassage wende ich auch gerne bei Verstopfung und trägem Darm an.

Auch über die Fuss- und Reflexzonen- Massage lassen sich positive Reize im Körper bewirken. Ein entspannter Fuss wirkt sich positiv auf den Körper  und die Organe aus.

Faszien-Manual- Therapie und Rollmassage

Bei Tinnitus, Zähneknirschen, Migräne, Schulterschmerzen, Cellulite uvm. ist die Faszien Massage eine gute Therapie. Mit dieser Technik erreiche ich eine Entschlackung und Entspannung des Gewebes und erziele eine gute Wirkung.

Faszien sind ein dichtes, weitverzweigtes und vielschichtiges Netzwerk bestehend u.a. aus kollagenen Fasern und zahlreichen weiteren Zellen. Sie durchziehen unseren ganzen Körper und sind über Nervenfasern und die Zellen eng miteinander verbunden. Faszien sind viel mehr als nur eine passive Struktur, die unseren Körper zusammen hält.

Faszien haben eine Stütz- und Verbindungsfunktion. Gleichzeitig sind sie ein Sinnesorgan sowie ein Leitbahn- und Kommunikationssystem für zahlreiche Stoffwechsel. Sind diese verklebt, dann ist der ganze Stoffwechsel in seiner Arbeit behindert und es kommt zu Schmerzen, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen.